Auf dieser Seite werden die Funktionsträger des Vereines vorgestellt und beschrieben. Sie sind alle ehrenamtlich tätig und ermöglichen den satzungsgemäßen Sportbetrieb.

Wenn wir diese Aufgaben auf viele Schultern verteilen können, dann wird auch zukünftig ein ehrenamtlich geführter Sportverein möglich sein.

Jubilare JHV2019

Ehrungen auf der JHV 2019

Vorstände SV Bomlitz v. 1919: von der Gründung bis zur Fusion

Vorstände SG Uetzingen-Honerdingen v. 1946: von der Gründung  bis zur Fusion

Auf der Info (Informations)- Seite werden die wesentlichen Vereinsdokumente unseren Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Auf einer Mitgliederversammlung (i.d.R. der Jahreshauptversammlung) werden solche Vereinsdokumente beschlossen.

JHV 01JHV 02

Bilder von einer Jahreshauptversammlung 2019.

Positionsdokument Vorstand Leitbildentwicklung zum Thema 

Sport- und Sportstättenentwicklung

Auszug / Zusammenfassung

Der Vorstand hat eine zukünftige Ausrichtung erarbeitet und am 24.09.2014 einstimmig verabschiedet. Es soll eine verbindliche Auskunft über die Ausrichtung und die Entwicklung strategischer Ziele innerhalb der Gemeinde Bomlitz unter Berücksichtigung unserer Werte, gemäß der §2 der Satzung, für die SG Bomlitz-Lönsheide geben.

Das vollständige Leitbild kann direkt bei der Geschäftsstelle per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angefordert werden.

Unsere Leitaussage „Mach’ Sport vor Ort“ beinhaltet zwei gleichwertige Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit. Hieraus wurden gleichwertige strategische Ziele entwickelt.

 

Mach’ Sport

Die demografische und gesellschaftliche Entwicklung wird sich auch auf die Mitgliederstruktur in dem Sportverein SG Bomlitz-Lönsheide auswirken. Dieser Herausforderung folgend verstärkt der Verein das Angebot speziell im Kinder/Jugend-  und im Erwachsenenbereich der Altersklassen von 40 bis 70, wobei die weiteren Altersklassen/-stufen  weiterhin begleitet und entwickelt werden.

Strategische Ziele
1. Kinder- und Jugendbereich                                      
Besonders bei Kindern, die in der Regel noch nicht in einer Sportart verankert sind, müssen Felder  zum Probieren und Wechseln gegeben werden. Hier sind traditionelle Sportarten, aber auch Trendsportarten gefragt. Aber auch das Sporttreiben, losgelöst von festen Strukturen, innerhalb freier Sportgruppen, muss in Form von Freizeitangeboten Eingang finden. Dieses muss mit der Kenntnis, dass das Ganztagsangebot der Schulen stetig zunimmt und immer weniger Sportlehrer in ortsansässigen Sportvereinen tätig sind, umgesetzt werden.
2. Erwachsene in der Altersklasse 40 – 70
Schwerpunkte dieser Ausrichtung sollte der Gesundheitssport und das breite Feld „Freizeit und Fitness“ sein. Für männliche Teilnehmer, die gegenwärtig  in einer deutlichen Unterzahl sind, müsste ein gesondertes „Start-Kursprogramm“  angeboten werden. Auch die Motivation für einen Wechsel von einem passiven Mitglied zu einem aktiven Mitglied muss erhöht werden.

Vor  Ort

Obwohl der Sportverein SG Bomlitz-Lönsheide von dem Umfeld einer Industriegemeinde geprägt ist, ist er jedoch in eine ländliche Umgebung eingebettet. Die Bewegungsfreiheit ist durch die unzureichende Nahverkehrsanbindung sehr eingeschränkt. Dieses macht sich besonders bei Kindern und Jugendlichen bemerkbar, die dann auf die „Fahrdienstleistungen“ der Eltern angewiesen sind.

Strategische Ziele

  1. Die SG Bomlitz-Lönsheide muss die räumlichen Voraussetzungen für ein modernes Fitness- und Kursangebotes, unter Einbeziehung weiterer Sparten, wie z.B. Leichtathletik und Taekwondo, einen Treffpunkt für seine Sportler und Freunde im Zentrum der Gemeinde Bomlitz, also vor Ort, entwickeln.
  2. Erste Priorität hat das Waldstadion mit seinen vielfältigen ausbaufähigen Nutzungsmöglichkeiten, jedoch nur, wenn für den Sportverein die notwendigen Entwicklungsmaßnahmen umgesetzt werden können. Eine langfristige Umgestaltung eines Teilbereiches zu einem freien Mehrgenerationen Sportpark würde eine Nutzung zukunftsträchtig unterstützen.
  3. Der Verein wird deutlich mehr Verantwortung und Eigeninitiative übernehmen müssen.
  4. Durch die Erweiterung der sportlichen Infrastruktur werden hochwertige qualifizierte Trainer/Übungsleiter für den ganztägigen Training- und Übungsbetrieb notwendig. Dazu müssen weitere hauptberufliche Trainer beschäftigen werden. Nur diese Berufsgruppe steht langfristig an den geforderten und notwendigen Tages- und Trainingszeiten zur Verfügung. Hier muss der Verein seine finanzielle Basis deutlich verbessern und Kooperations- und Förderungs-möglichkeiten mit der Schule, der Gemeinde Bomlitz und den Verbänden über einen längeren Zeitraum suchen und entwickeln.

  

Ein Zentrum „Mach’ Sport vor Ort“ ist die Basis einer zukunftsorientierten Sportinfrastruktur für eine Förderung des Sportes, der Integration, der Inklusion, für Sport und soziale Arbeit, eingebettet in einem umwelt-gerechten Verhalten.


Bei allen Bezeichnungen, die auf Personen bezogen sind, meint die gewählte Formulierung beide Geschlechter, auch wenn aus Gründen der leichteren Lesbarkeit die männliche Form steht.

Anmerkung: das vorliegende Positionspapier wurde auf der Basis LBS (Sportentwicklung),  dem Leitbild der Gemeinde Bomlitz und dem Sportstättenabschlussbericht der Gemeinde Bomlitz (2008), entwickelt.